Getriebe auf dem Prüfstand

- NOVOTEST Prüfstände

Blum-Novotest realisiert großes Prüfstand-Projekt bei Daimler Detroit Diesel in den USA.

Getriebe in Kraftfahrzeugen und Lastkraftwagen haben die Aufgabe Drehzahlen und Drehmomente umzuwandeln. Damit in jedem Fall das optimale Verhältnis aus geringem Verbrauch und hohem Drehmoment erreicht wird, gilt es eine Vielzahl an Faktoren zu beachten und zu prüfen. Weltweit ermöglichen Prüfstände von Blum-Novotest die umfangreiche und zuverlässige Qualitätskontrolle von Getrieben noch bevor diese verbaut werden.

Ein Beispiel hierfür ist der Geschäftsbereich „Global Powertrain Daimler AG“. Seit über 20 Jahren setzt das Unternehmen auf die bewährten Prüfstände der Blum-Novotest GmbH. Daimler betreibt mittlerweile weltweit über 20 Prüfstände von Blum-Novotest. Zum Großteil sind es Getriebeprüfstände, aber auch Gelenkwellen-, Pumpen- oder Hydraulik-Prüfstände finden im Konzern Verwendung.

Langjährige Partnerschaft

Blum-Novotest ist ein bekannter Lieferant in der Getriebeproduktion/-prüfung. Im Bereich der Lkw-Getriebemontage im Werk Gaggenau mit Werksteil Rastatt wurde bereits eine Vielzahl von Projekten realisiert, wodurch mittlerweile alleine am Standort 18 Getriebeprüfstände von Blum-Novotest in Betrieb sind. Die jüngsten Projekte wurden für Daimler-Standorte außerhalb von Deutschland realisiert. So wurden erst kürzlich zwei Getriebeprüfstände für mechanische Getriebe in Indien in Betrieb genommen und später zwei Serienprüfstände sowie ein Auditprüfstand für LKW-Getriebe in die USA, nach Redford, zu der 100 % Tochter „Detroit Diesel Corporation“ (DDC) ausgeliefert. 

Aufgrund der erfolgreichen Abwicklung vergangener Projekte bot es sich für Daimler an, Blum-Novotest auch bei neuen Prüfstands-Ausschreibungen zu berücksichtigen. Über die Jahre ist zwischen den beiden Unternehmen eine enge Lieferbeziehung entstanden, von der beide Seiten sehr profitieren. Die Fähigkeit, Projekte auch international abzuwickeln, hat Blum-Novotest beispielsweise mit den Prüfständen in Indien bewiesen. Die Prüfstände in den USA sind vor wenigen Monaten installiert und in Betrieb genommen worden. 

Schwere Kaliber

Heute werden schwere LKW-Getriebe hauptsächlich im Mercedes Benz Werk Gaggenau mit dem Werksteil Rastatt produziert. Zukünftig sollen die Getriebe für den amerikanischen Markt in Redford montiert und geprüft werden. Dafür baut die Tochtergesellschaft „DDC“ gerade vor Ort eine vollständige LKW-Getriebemontagelinie auf, um den NAFTA Markt von dort aus beliefern zu können. Der Bedarf an Daimler LKW-Getrieben steigt zunehmend an, sodass bereits weitere Prüfstände bestellt wurden.

Prüfstandsarten für LKW-Getriebe

Nach Redford lieferte Blum-Novotest zwei Arten von Prüfständen: Serienprüfstände und Auditprüfstände. Ein Serienprüfstand dient zur Endkontrolle der Getriebemontage. Das heißt, nach der Montage der Getriebe werden diese auf verschiedene Funktionen getestet. Auf dem Serienprüfstand, auch End-of-Line (EoL) Prüfstand genannt, finden diverse Drehmoment- und Drehzahl-Tests statt, um die hohe Montagequalität der Getriebe sicherzustellen. Es gibt vollautomatische Prüfstände aber auch Prüfstände, bei denen ein Mitarbeiter die Gänge manuell einlegt.

Beim Auditprüfstand geht es sowohl darum, die Qualität der Serienprüfstände zu verifizieren, als auch spezielle Funktionen darstellen zu können. Die Getriebe werden hier auf Herz und Nieren geprüft um Schwachstellen aufzudecken. 

Die Prüfstände unterscheiden sich aufgrund der Anforderungen im äußeren Erscheinungsbild deutlich. Der Auditprüfstand in Redford befindet sich aus Sicherheitsgründen in einer Kabine, mit Außenabmessungen von 13,5 m x 6 m x 3,5 m und einem Gesamtgewicht von 23 t. Die Serienprüfstande hingegen sind mit einem automatischen Fördersystem ausgestattet und nehmen eine Fläche von 140 m² ein. Um Platz zu sparen sind die Schaltanlagen und elektrischen Steuerungen auf einer zweiten Ebene installiert. Bei den vollautomatisierten Prüfständen finden die einzigen manuellen Tätigkeiten vor bzw. nach der Prüfung statt. Dabei wird das Getriebe für den Test vorbereitet und mit Kabelsätzen, Antriebsadaptern, Druckluft- und Hydraulikanschlüssen versehen, und am Ende wieder demontiert. 

Die Getriebeprüfung erfolgt mit einem von Daimler eigens entwickelten Prüfsystem um die Vergleichbarkeit der einzelnen Prüfstände sicherzustellen. Nach der Prüfung werden die Getriebe in den Versandbereich geliefert oder im Falle eines Montagefehlers in die Nacharbeit geschickt. Dort wird das Getriebe repariert und dann erneut geprüft.

Zuverlässigkeit rund um die Uhr

Global agierende Unternehmen wie die Daimler AG stellen in Sachen Qualität und Service extrem hohe Anforderungen an ihre Partner. Blum-Novotest wird diesen seit Jahren in jeder Hinsicht gerecht: So bietet das Unternehmen sehr kurze Reaktionszeiten, sowie eine 24/7 Serviceverfügbarkeit weltweit und das unabhängig davon, in welcher Zeitzone sich der Kunde befindet. Zusätzlich bietet der Mess- und Prüfspezialist aus Deutschland bei Bedarf eine Anlaufunterstützung in Form eines von Blum-Novotest geschulten Servicemitarbeiters. Daimler nutzt diese Hilfe beispielsweise bei seinen Prüfständen in Indien und den USA, um die Getriebeausbringung konstant hoch zu halten und Stillstandszeiten zu vermeiden. 

Blum-Novotest entwickelt die Prüfstände natürlich kontinuierlich weiter, wodurch Effizienz und Ausbringung ständig verbessert werden. Bei Daimler schätzt man dieses Engagement sehr und will auch deshalb zukünftig die enge Partnerschaft weiterführen. 

www.daimler.com